Umzug in Ausland bei Kaiser Umzüge

Ein „Umzug in Ausland“ ist oft mit höheren Kosten verbunden als wenn man einen Umzug innerhalb von Deutschland planen würde. Ist der „Umzug in Ausland“ mit einer Verschiffung nach Übersee verbunden, so muss man ein noch viel höheres finanzielles Budget einkalkulieren. Je nachdem in welches Land man seinen Umzug plant, sind auch bestimmte verschiedene zollrechtliche Bestimmungen nicht außer Acht zu lassen. So ist beispielsweise ein Umzug in ein Nicht-EU-Land von zollrechtlichen Gesetzen gekennzeichnet. Ein „Umzug in Ausland“ sollte nur von einem zertifizierten und anerkannten Umzugsunternehmen durchgeführt werden, um vor eventuellen bösen Überraschungen geschützt zu sein. Ein Umzugsunternehmen benötigt unbedingt eine Transportversicherung und geschulte Mitarbeiter, damit der Umzug stressfrei vonstatten gehen kann. Der Preis sollte somit nur eine sekundäre Rolle spielen.

Umzug-Ratgeber zum Begriff: Umzug in Ausland

Nicht der günstigste Preis spiegelt auch die Qualität des Umzugsunternehmens wider, denn Qualität hat auch einen gewissen Preis zur Voraussetzung. Wählt man den Umzug per Lkw, wie es in den meisten Fällen sein wird, so ist vorab auf den Zustand des Wagens zu achten. Ein seriöses Umzugsunternehmen wird zudem eine Vorabbesichtigung der Wohnung bzw. des Hauses durchführen, damit der Umfang des Umzugsguts klar deklariert werden kann. Denn nur so kann die Größe des Lkw’s bestimmt werden. Ist der Lkw zu klein für die Masse an Umzugsgut kann dies zu ungeplanten bösen Überraschungen führen. Ein „Umzug in Ausland“ ist am besten anhand einer Checkliste vorzubereiten. Die Bezahlung des Umzugs erfolgt in der Regel nach erfolgreicher Durchführung des Umzugs – eine Vorauskasse hingegen ist generell nicht zu empfehlen. Ein Umzug wird generell auf Vertrauensbasis beider Partner durchgeführt.

Weitere Infos rund um den Umzug